CordAria

cordaria
Das Duo CordAria vertritt die junge Generation konzertierender Künstler in Deutschland, die sich nicht nur auf ausgetretenen Konzertpfaden bewegt, sondern nach neuen, attraktiven Spiel- und Hörerlebnissen sucht.“ (Pro Musica, Neustadt)

Die Musiker fanden sich Anfang 2006 zusammen. Das Hauptaugenmerk der Instrumentalisten Barbara Kahlert und Oliver Thedieck lag zunächst vor allem im zeitgenössischen Repertoire, welches sowohl Originalkompositionen, als auch Einrichtungen für die Besetzung Flöte und Gitarre umfasst.

Mit dem Programm „zeitgenuss: neue musik für flöte und gitarre“ (Werke von Corea, Castelnuovo-Tedesco, Tadic, Taylor, Wedlich und Cordero) trat CordAria 2006 und 2007 immer wieder national und international auf. Der Titel lässt erkennen, dass zeitgemäße Musik keineswegs nur schwer verdauliche Kost sein muss – gerade dann, wenn sie aus folkloristischen Motivquellen gespeist ist.

Im Juli 2007 erschien die CD „zeitgenuss“, anschließend tourte das Duo mit diesem Programm durch Brasilien. Neben Konzerten in São Paulo, Rio de Janeiro und anderen Großstädten gaben die Instrumentalisten Meisterkurse in Flöte, Gitarre und Kammermusik, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem deutschen Generalkonsulat in São Paulo. In Rio de Janeiro präsentierte der Radiosender MEC ein einstündiges Portrait und Konzert des Duos CordAria.

Im Jahr 2008 stellte das Duo sein Programm „Von Europa bis Südamerika“ mit europäischen Werken (Demillac, Bauer-Mörkens) sowie verschiedenen Kompositionen aus diversen Ländern Südamerikas (Machado, Cordero, Piazzolla, Pujol) vor.

Im August konzertierten beide Künstler erneut in verschiedenen Städten Brasiliens. In Zusammen-arbeit mit dem deutschen Generalkonsulat, dem Goethe-Institut und dem deutsch-brasilianischen Komponisten Ernst Mahle gaben sie mehrere öffentliche Konzerte, Meisterkurse (unter anderem an der renommierten brasilianischen Universität USP) sowie ein Privatkonzert für Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur in der Residenz des Generalkonsuls von São Paulo.

Die CD „Von Europa bis Südamerika“ erschien im Jahr 2011.
Anfang 2012 präsentierten Barbara Thedieck (geb. Kahlert) und Oliver Thedieck das Programm „Noche de fiesta“. Lateinamerikanisch geprägt enthält dieses Programm Tangos aus Argentinien, markante Rhythmen aus Puerto Rico und bekannte Melodien sowie Klassiker aus Brasilien (Werke von Merlin, Nazareth, Abreu u.a.).

Auch bei diesem Programm legen Barbara und Oliver Thedieck Wert darauf, dass es sich bei der Konzertmusik um Duo-Musik handelt, welche beide Instrumente als gleichberechtigte Partner ansieht, die sich in den Kompositionen auf kunstvolle Art ergänzen.

barbara kahlert
Barbara Thedieck, geboren 1979, besuchte das musische Gymnasium in Erlangen. Während ihrer Schulzeit erhielt sie mehrere Preise bei Jugend Musiziert. Von 1998 bis 2002 studierte sie an der Hochschule für Musik in Würzburg bei Hanna Feist.
Neben der Mitwirkung in verschiedenen Orchestern trat sie in den letzten Jahren als Solistin sowie in verschiedenen kammermusikalischen Ensembles auf.
Seit 1996 gibt sie Instrumentalunterricht im Fach Querflöte, seit September 2005 arbeitet sie als Lehrerin in München.

„Flöte plus Gitarre: Wahre Ohrenschmeichler“ (Förderkreis Pro Musica)
„kompetent und authentisch“ (Süddeutsche Zeitung)
„Die Spieler ergänzten sich auf kunstvolle und virtuose Art im Spiel“ (Merkur)
„Eine Harmonie des Klanges, wie in eine schmeichelnde Poesie verpackt“
(Brasil Post)
„virtuos, mit leuchtend kantablen Flötenlinien und akzentreich belebtem Passagenwerk“ (Erlanger Nachrichten)
„wundervoller Klang und perfekte Balance der beiden Instrumente“
(BRAVIO, Gitarrengesellschaft)
„höchstes Niveau der neuen musikalischen Generation aus Deutschland“ (F. Mattos, Konzertveranstalter)
„Musikgenuss ohne Glamour: Das Duo CordAria erwies sich als Glücksgriff für pro musica“ (Nordbayrische Nachrichten)

Fotos: Marina Nikolic

© 2013 Oliver Thedieck - Impressum